Angebote zu "Schlafen" (5 Treffer)

Kategorien

Shops

First-Class Kurztrip nach Hamburg: Modernes 4* ...
229,98 € *
ggf. zzgl. Versand

Herzlich willkommen im 4* Best Western Plus Hotel Böttcherhof in der Hansestadt Hamburg Im Südosten der Hansesestadt, im wasserdurchzogenen Stadtteil Billbrook, liegt das 4* Best Western Plus Hotel Böttcherhof. Das privat geführte Haus überzeugt mit einem harmonischen Design-Konzept und freundlichem Service ab der ersten Sekunde. Bei Ihrem Aufenthalt schlafen Sie im komfortablen Doppelzimmer mit gemütlichem Bett, inkludierter W-LAN Nutzung, Tee- und Kaffeestation, Sky-TV, Schreibtisch und privatem Badezimmer mit Föhn. Für kulinarische Genüsse besuchen Sie das Restaurant Johann's mit Gerichten aus frischen, regionalen Produkten. Nichtraucher fühlen sich besonders in der Bar Johann's wohl, während Raucher in der Chez Max Smokers Bar & Lounge neben elegantem Ambiente auch ein Angebot von 30 fachgerecht gelagerten Cigarrensorten genießen können. Erholungssuchende lassen im 520 qm großen Wellnessbereich des Hauses die Seele baumeln. Hier erwarten Sie Biosauna, Finnische Sauna, Dampfbad, Kneippbecken, Erlebnisdusche, Fitnessraum mit 14 Technogymgeräten, Body & Soul Raum mit verschiedenen Kursangeboten, Massage- und  Kosmetikraum sowie Ruhebereiche zum Entspannen. Die Nutzung ist in Ihrem Gutschein bereits inklusive (ausgenommen Massagen und Kosmetikbehandlungen). Moin, Moin! Ihre Städtereise in die norddeutsche Metropole Hamburg Atmen Sie die Hafenluft, tanzen Sie über die Reeperbahn oder lauschen Sie klassischen Klängen in die Elbphilharmonie - Hamburg ist so vielfältig wie Sie! Die Hansestadt lädt Sie ein das nordische Lebensgefühl hautnah zu erleben. Ein Spaziergang durch die Innenstadt führt Sie vorbei am imposanten Rathaus und der St. Petri Kirche, dem berühmten Michel und dem Mahnmal St. Nikolai. Weiter geht's in die Speicherstadt, dem weltgrößten historischen Lagerhauskomplex, der 2015 in das UNESCO-Welterbe aufgenommen wurde. Neben dem Hamburg Dungeon und dem Deutschen Zollmuseum befindet sich hier auch das Miniatur Wunderland, mit einer Fläche von 1499 Quadratmetern die größte H0-Modelleisenbahn-Ausstellung der Welt. In unmittelbarer Nähe befindet sich die brandneue Elbphilharmonie mit ihrer eindrucksvoll verspiegelten Glasfront.

Anbieter: Animod
Stand: 01.04.2020
Zum Angebot
First-Class Kurztrip nach Hamburg: Modernes 4* ...
339,98 € *
ggf. zzgl. Versand

Herzlich willkommen im 4* Best Western Plus Hotel Böttcherhof in der Hansestadt Hamburg Im Südosten der Hansesestadt, im wasserdurchzogenen Stadtteil Billbrook, liegt das 4* Best Western Plus Hotel Böttcherhof. Das privat geführte Haus überzeugt mit einem harmonischen Design-Konzept und freundlichem Service ab der ersten Sekunde. Bei Ihrem Aufenthalt schlafen Sie im komfortablen Doppelzimmer mit gemütlichem Bett, inkludierter W-LAN Nutzung, Tee- und Kaffeestation, Sky-TV, Schreibtisch und privatem Badezimmer mit Föhn. Für kulinarische Genüsse besuchen Sie das Restaurant Johann's mit Gerichten aus frischen, regionalen Produkten. Nichtraucher fühlen sich besonders in der Bar Johann's wohl, während Raucher in der Chez Max Smokers Bar & Lounge neben elegantem Ambiente auch ein Angebot von 30 fachgerecht gelagerten Cigarrensorten genießen können. Erholungssuchende lassen im 520 qm großen Wellnessbereich des Hauses die Seele baumeln. Hier erwarten Sie Biosauna, Finnische Sauna, Dampfbad, Kneippbecken, Erlebnisdusche, Fitnessraum mit 14 Technogymgeräten, Body & Soul Raum mit verschiedenen Kursangeboten, Massage- und  Kosmetikraum sowie Ruhebereiche zum Entspannen. Die Nutzung ist in Ihrem Gutschein bereits inklusive (ausgenommen Massagen und Kosmetikbehandlungen). Moin, Moin! Ihre Städtereise in die norddeutsche Metropole Hamburg Atmen Sie die Hafenluft, tanzen Sie über die Reeperbahn oder lauschen Sie klassischen Klängen in die Elbphilharmonie - Hamburg ist so vielfältig wie Sie! Die Hansestadt lädt Sie ein das nordische Lebensgefühl hautnah zu erleben. Ein Spaziergang durch die Innenstadt führt Sie vorbei am imposanten Rathaus und der St. Petri Kirche, dem berühmten Michel und dem Mahnmal St. Nikolai. Weiter geht's in die Speicherstadt, dem weltgrößten historischen Lagerhauskomplex, der 2015 in das UNESCO-Welterbe aufgenommen wurde. Neben dem Hamburg Dungeon und dem Deutschen Zollmuseum befindet sich hier auch das Miniatur Wunderland, mit einer Fläche von 1499 Quadratmetern die größte H0-Modelleisenbahn-Ausstellung der Welt. In unmittelbarer Nähe befindet sich die brandneue Elbphilharmonie mit ihrer eindrucksvoll verspiegelten Glasfront.

Anbieter: Animod
Stand: 01.04.2020
Zum Angebot
Rauchen und Sport
53,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Examensarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Sport - Sportsoziologie, Note: 1,3, Universität Koblenz-Landau (Sportwissenschaft), 79 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: ..., weil es eine Belästigung der Nichtraucher darstellt! Mit dieser sowohl trivialen als auch zeitlos-treffenden Begründung war das Rauchen bis 1848 in Berlin verboten. Mein erster Biologielehrer, Herr Dr. Heinz W., sorgte im Jahre 1986, als ich zehn Jahre alt war, für meine erste heftige Abneigung gegen das Rauchen: Ein ca. einstündiger Diavortrag mit Originalabbildungen von vom Rauchen veränderten Körperteilen und Organen, bei dem einige meiner Mitschüler den Raum wegen drohendem Brechreiz verlassen mussten, trug dazu bei, unbeeinflussbar Nichtraucher zu bleiben und uneingeschränkt gegen das Rauchen zu sein. Nicht aber allein diese visuelle 'Schocktherapie', sondern auch die Bewusstseinsbildung und das Verlangen nach einer rauchfreien Wohnung führten zu meinem persönlich grössten Erfolg auf diesem Gebiet: meine Mutter zur permanenten Nichtraucherin zu machen. Parallel dazu war ich sehr sport- und bewegungsbegeistert. Neben Judo, Basketball, Badminton, Squash und Tennis wurde Hockey zu meiner Hauptsportart, die ich schliesslich 20 Jahre lang ausübte. Diese Zeit hat mich zwischenmenschlich geprägt und offensichtlich charakterlich gegenüber anderen so sehr gestärkt, dass ich in meiner gesamten Jugend weder eine Zigarette angeboten bekam noch zum Probieren einer selbigen aufgefordert wurde. Statt dessen forderte ich Freunde und Bekannte immer wieder auf, das Rauchen sein zu lassen. Dessen wurde ich nie müde - bis heute nicht. Es gibt wohl kaum eine vergleichbare Angewohnheit, die sich im täglichen Leben so ausgebreitet hat wie das Rauchen. Es begleitet nahezu jede Tätigkeit, ausser das Schlafen und das Zähneputzen. So selbstverständlich ist es dann auch, dass zwangsläufig etliche, viele oder sogar alle (?) Nichtraucher belästigt werden, wenn man Johann Wolfgang von Goethe Recht geben mag, der seinem Freund Karl Ludwig Knebel im Jahre 1776 schrieb: 'Die Raucher verpesten die Luft weit und breit und ersticken jeden honetten Menschen, der nicht zu seiner Verteidigung zu rauchen vermag. Wer ist denn imstande, in das Zimmer eines Rauchers zu treten, ohne Übelkeit zu empfinden? Wer kann darin verweilen, ohne umzukommen?' Es mag ein knapp 200 Jahre altes Zitat sein: seine Aussagekraft jedoch behält es für die Ewigkeit, bzw. solange es Zigaretten gibt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 01.04.2020
Zum Angebot
Rauchen und Sport
30,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Examensarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Sport - Sportsoziologie, Note: 1,3, Universität Koblenz-Landau (Sportwissenschaft), 79 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: ..., weil es eine Belästigung der Nichtraucher darstellt! Mit dieser sowohl trivialen als auch zeitlos-treffenden Begründung war das Rauchen bis 1848 in Berlin verboten. Mein erster Biologielehrer, Herr Dr. Heinz W., sorgte im Jahre 1986, als ich zehn Jahre alt war, für meine erste heftige Abneigung gegen das Rauchen: Ein ca. einstündiger Diavortrag mit Originalabbildungen von vom Rauchen veränderten Körperteilen und Organen, bei dem einige meiner Mitschüler den Raum wegen drohendem Brechreiz verlassen mussten, trug dazu bei, unbeeinflussbar Nichtraucher zu bleiben und uneingeschränkt gegen das Rauchen zu sein. Nicht aber allein diese visuelle 'Schocktherapie', sondern auch die Bewusstseinsbildung und das Verlangen nach einer rauchfreien Wohnung führten zu meinem persönlich größten Erfolg auf diesem Gebiet: meine Mutter zur permanenten Nichtraucherin zu machen. Parallel dazu war ich sehr sport- und bewegungsbegeistert. Neben Judo, Basketball, Badminton, Squash und Tennis wurde Hockey zu meiner Hauptsportart, die ich schließlich 20 Jahre lang ausübte. Diese Zeit hat mich zwischenmenschlich geprägt und offensichtlich charakterlich gegenüber anderen so sehr gestärkt, dass ich in meiner gesamten Jugend weder eine Zigarette angeboten bekam noch zum Probieren einer selbigen aufgefordert wurde. Statt dessen forderte ich Freunde und Bekannte immer wieder auf, das Rauchen sein zu lassen. Dessen wurde ich nie müde - bis heute nicht. Es gibt wohl kaum eine vergleichbare Angewohnheit, die sich im täglichen Leben so ausgebreitet hat wie das Rauchen. Es begleitet nahezu jede Tätigkeit, außer das Schlafen und das Zähneputzen. So selbstverständlich ist es dann auch, dass zwangsläufig etliche, viele oder sogar alle (?) Nichtraucher belästigt werden, wenn man Johann Wolfgang von Goethe Recht geben mag, der seinem Freund Karl Ludwig Knebel im Jahre 1776 schrieb: 'Die Raucher verpesten die Luft weit und breit und ersticken jeden honetten Menschen, der nicht zu seiner Verteidigung zu rauchen vermag. Wer ist denn imstande, in das Zimmer eines Rauchers zu treten, ohne Übelkeit zu empfinden? Wer kann darin verweilen, ohne umzukommen?' Es mag ein knapp 200 Jahre altes Zitat sein: seine Aussagekraft jedoch behält es für die Ewigkeit, bzw. solange es Zigaretten gibt.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 01.04.2020
Zum Angebot