Angebote zu "Zimmer" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Nichtraucher mit Quantenenergie: Selbstbefreiun...
1,39 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy
Stand: 19.10.2020
Zum Angebot
Köln - Domstadt mit rheinischem Charme entdecken!
189,98 € *
ggf. zzgl. Versand

Willkommen im PhiLeRo Hotel in Köln! Das PhiLeRo Hotel Köln ist ein modernes 4-Sterne First Class Hotel im mediterranen Ambiente zum Wohlfühlen. Erst kürzlich wurde diesem Hotel ein Kurzurlaub-Qualitätssiegel als einziges Kölner Hotel verliehen. Die Lage im Stadtteil Höhenberg sorgt für eine gute Anbindung an die Innenstadt und zu anderen wichtigen Punkten wie die Altstadt, Deutz, Kölner Zoo etc. Die LANXESS arena (ehem. Kölnarena) ist vom Hotel aus optimal zu erreichen. Übernachten Sie in einem der 92 allergikerfreundlichen ca. 18 - 20 m² großen Doppelzimmern mit kostenfreiem High-Speed WLAN. Auf Wunsch erhalten Gäste auch gerne Nichtraucher- oder behindertenfreundliche Zimmer sowie Kinderbetten. Den Tag starten Sie mit einem frischen und opulenten Frühstücksbuffet. Zur Mittags- und Abendzeit verwöhnt Sie das kreative Küchenteam des Restaurant La Verde mit frischen und gesunden Speisen unter Verwendung von mediterranen Akzenten. In der La Roja Bar verwöhnen wir Sie mit frisch gezapftem Kölsch, modernen Cocktails & Drinks, besonderen Kaffeespezialitäten sowie feine hausgemachte Snacks. Im Sommer steht die Terrasse mit einem ca. 650 m² angeschlossenen Garten für Hotelgäste als „grüne Oase“ im PhiLeRo Hotel Köln zur Verfügung. 2000 Jahre Köln wollen erkundet werden Köln besichtigen, das heißt Eintauchen in eine jahrhundertealte Geschichte: Zahlreiche Spuren der ehemaligen römischen Stadt, berühmte romanische Kirchen, große mittelalterliche Bauwerke, gotische Pracht, klassische Architektur, Gastronomie und Veranstaltungen, Karneval und Medienstützpunkt, all das ist Köln. Natürlich muss man den Dom gesehen haben! Das fällt nicht schwer, thront die Kirche aller Kirchen stets über allem in der Stadt und ist von nahezu überall aus sichtbar. Die Kathedrale ist das Herz der Stadt zwischen Rhein, Bahnhof und Einkaufsstraßen. Ihre beiden 157 m hohen gotischen Spitztürme bilden seit Jahrhunderten das Wahrzeichen Kölns. Sie ist das bekannteste Architekturdenkmal Deutschlands. Wenn Sie vor diesem sakralen Bau des Mittelalters stehen oder gar seinen Türmen in luftige Höhen folgen, erahnen Sie warum die UNESCO diese „Kirche“ zum Weltkulturerbe ernannt hat.  

Anbieter: Animod
Stand: 19.10.2020
Zum Angebot
Für Singles: Köln - Domstadt mit rheinischem Ch...
189,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Willkommen im PhiLeRo Hotel in Köln! Das PhiLeRo Hotel Köln ist ein modernes 4-Sterne First Class Hotel im mediterranen Ambiente zum Wohlfühlen. Erst kürzlich wurde diesem Hotel ein Kurzurlaub-Qualitätssiegel als einziges Kölner Hotel verliehen. Die Lage im Stadtteil Höhenberg sorgt für eine gute Anbindung an die Innenstadt und zu anderen wichtigen Punkten wie die Altstadt, Deutz, Kölner Zoo etc. Die LANXESS arena (ehem. Kölnarena) ist vom Hotel aus optimal zu erreichen. Übernachten Sie in einem der 92 allergikerfreundlichen ca. 18 - 20 m² großen Doppelzimmern mit kostenfreiem High-Speed WLAN. Auf Wunsch erhalten Gäste auch gerne Nichtraucher- oder behindertenfreundliche Zimmer sowie Kinderbetten. Den Tag starten Sie mit einem frischen und opulenten Frühstücksbuffet. Zur Mittags- und Abendzeit verwöhnt Sie das kreative Küchenteam des Restaurant La Verde mit frischen und gesunden Speisen unter Verwendung von mediterranen Akzenten. In der La Roja Bar verwöhnen wir Sie mit frisch gezapftem Kölsch, modernen Cocktails & Drinks, besonderen Kaffeespezialitäten sowie feine hausgemachte Snacks. Im Sommer steht die Terrasse mit einem ca. 650 m² angeschlossenen Garten für Hotelgäste als „grüne Oase“ im PhiLeRo Hotel Köln zur Verfügung. 2000 Jahre Köln wollen erkundet werden Köln besichtigen, das heißt Eintauchen in eine jahrhundertealte Geschichte: Zahlreiche Spuren der ehemaligen römischen Stadt, berühmte romanische Kirchen, große mittelalterliche Bauwerke, gotische Pracht, klassische Architektur, Gastronomie und Veranstaltungen, Karneval und Medienstützpunkt, all das ist Köln. Natürlich muss man den Dom gesehen haben! Das fällt nicht schwer, thront die Kirche aller Kirchen stets über allem in der Stadt und ist von nahezu überall aus sichtbar. Die Kathedrale ist das Herz der Stadt zwischen Rhein, Bahnhof und Einkaufsstraßen. Ihre beiden 157 m hohen gotischen Spitztürme bilden seit Jahrhunderten das Wahrzeichen Kölns. Sie ist das bekannteste Architekturdenkmal Deutschlands. Wenn Sie vor diesem sakralen Bau des Mittelalters stehen oder gar seinen Türmen in luftige Höhen folgen, erahnen Sie warum die UNESCO diese „Kirche“ zum Weltkulturerbe ernannt hat.  

Anbieter: Animod
Stand: 19.10.2020
Zum Angebot
Rauchen und Sport
53,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Examensarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Sport - Sportsoziologie, Note: 1,3, Universität Koblenz-Landau (Sportwissenschaft), 79 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: ..., weil es eine Belästigung der Nichtraucher darstellt! Mit dieser sowohl trivialen als auch zeitlos-treffenden Begründung war das Rauchen bis 1848 in Berlin verboten. Mein erster Biologielehrer, Herr Dr. Heinz W., sorgte im Jahre 1986, als ich zehn Jahre alt war, für meine erste heftige Abneigung gegen das Rauchen: Ein ca. einstündiger Diavortrag mit Originalabbildungen von vom Rauchen veränderten Körperteilen und Organen, bei dem einige meiner Mitschüler den Raum wegen drohendem Brechreiz verlassen mussten, trug dazu bei, unbeeinflussbar Nichtraucher zu bleiben und uneingeschränkt gegen das Rauchen zu sein. Nicht aber allein diese visuelle 'Schocktherapie', sondern auch die Bewusstseinsbildung und das Verlangen nach einer rauchfreien Wohnung führten zu meinem persönlich grössten Erfolg auf diesem Gebiet: meine Mutter zur permanenten Nichtraucherin zu machen. Parallel dazu war ich sehr sport- und bewegungsbegeistert. Neben Judo, Basketball, Badminton, Squash und Tennis wurde Hockey zu meiner Hauptsportart, die ich schliesslich 20 Jahre lang ausübte. Diese Zeit hat mich zwischenmenschlich geprägt und offensichtlich charakterlich gegenüber anderen so sehr gestärkt, dass ich in meiner gesamten Jugend weder eine Zigarette angeboten bekam noch zum Probieren einer selbigen aufgefordert wurde. Statt dessen forderte ich Freunde und Bekannte immer wieder auf, das Rauchen sein zu lassen. Dessen wurde ich nie müde - bis heute nicht. Es gibt wohl kaum eine vergleichbare Angewohnheit, die sich im täglichen Leben so ausgebreitet hat wie das Rauchen. Es begleitet nahezu jede Tätigkeit, ausser das Schlafen und das Zähneputzen. So selbstverständlich ist es dann auch, dass zwangsläufig etliche, viele oder sogar alle (?) Nichtraucher belästigt werden, wenn man Johann Wolfgang von Goethe Recht geben mag, der seinem Freund Karl Ludwig Knebel im Jahre 1776 schrieb: 'Die Raucher verpesten die Luft weit und breit und ersticken jeden honetten Menschen, der nicht zu seiner Verteidigung zu rauchen vermag. Wer ist denn imstande, in das Zimmer eines Rauchers zu treten, ohne Übelkeit zu empfinden? Wer kann darin verweilen, ohne umzukommen?' Es mag ein knapp 200 Jahre altes Zitat sein: seine Aussagekraft jedoch behält es für die Ewigkeit, bzw. solange es Zigaretten gibt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 19.10.2020
Zum Angebot
Nichtraucher mit Quantenenergie
5,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Nach den Büchern Quantenenergie in der Praxis und Angstfrei mit Quantenenergie stellt der Autor ein weiteres Programm zur Selbstbehandlung mit Hilfe der Quantenenergie vor. Wolfgang Zimmer zeigt mit diesem Ratgeber, wie leicht es ist, die eigene Selbstheilungskraft des Organismus zu nutzen, um positive Veränderungen in Gang zu setzen. Mit einem einfachen und gleichzeitig hoch wirksamen Sieben-Tage-Programm begleitet er Raucher in ein neues Leben als Nichtraucher. Als Heilpraktiker für Psychotherapie bietet Wolfgang Zimmer seinen Klienten seit Jahren diese Methode erfolgreich an. Probieren sie die Methode aus und überzeugen sie sich selbst.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 19.10.2020
Zum Angebot
Rauchen und Sport
30,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Examensarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Sport - Sportsoziologie, Note: 1,3, Universität Koblenz-Landau (Sportwissenschaft), 79 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: ..., weil es eine Belästigung der Nichtraucher darstellt! Mit dieser sowohl trivialen als auch zeitlos-treffenden Begründung war das Rauchen bis 1848 in Berlin verboten. Mein erster Biologielehrer, Herr Dr. Heinz W., sorgte im Jahre 1986, als ich zehn Jahre alt war, für meine erste heftige Abneigung gegen das Rauchen: Ein ca. einstündiger Diavortrag mit Originalabbildungen von vom Rauchen veränderten Körperteilen und Organen, bei dem einige meiner Mitschüler den Raum wegen drohendem Brechreiz verlassen mussten, trug dazu bei, unbeeinflussbar Nichtraucher zu bleiben und uneingeschränkt gegen das Rauchen zu sein. Nicht aber allein diese visuelle 'Schocktherapie', sondern auch die Bewusstseinsbildung und das Verlangen nach einer rauchfreien Wohnung führten zu meinem persönlich größten Erfolg auf diesem Gebiet: meine Mutter zur permanenten Nichtraucherin zu machen. Parallel dazu war ich sehr sport- und bewegungsbegeistert. Neben Judo, Basketball, Badminton, Squash und Tennis wurde Hockey zu meiner Hauptsportart, die ich schließlich 20 Jahre lang ausübte. Diese Zeit hat mich zwischenmenschlich geprägt und offensichtlich charakterlich gegenüber anderen so sehr gestärkt, dass ich in meiner gesamten Jugend weder eine Zigarette angeboten bekam noch zum Probieren einer selbigen aufgefordert wurde. Statt dessen forderte ich Freunde und Bekannte immer wieder auf, das Rauchen sein zu lassen. Dessen wurde ich nie müde - bis heute nicht. Es gibt wohl kaum eine vergleichbare Angewohnheit, die sich im täglichen Leben so ausgebreitet hat wie das Rauchen. Es begleitet nahezu jede Tätigkeit, außer das Schlafen und das Zähneputzen. So selbstverständlich ist es dann auch, dass zwangsläufig etliche, viele oder sogar alle (?) Nichtraucher belästigt werden, wenn man Johann Wolfgang von Goethe Recht geben mag, der seinem Freund Karl Ludwig Knebel im Jahre 1776 schrieb: 'Die Raucher verpesten die Luft weit und breit und ersticken jeden honetten Menschen, der nicht zu seiner Verteidigung zu rauchen vermag. Wer ist denn imstande, in das Zimmer eines Rauchers zu treten, ohne Übelkeit zu empfinden? Wer kann darin verweilen, ohne umzukommen?' Es mag ein knapp 200 Jahre altes Zitat sein: seine Aussagekraft jedoch behält es für die Ewigkeit, bzw. solange es Zigaretten gibt.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 19.10.2020
Zum Angebot
Nichtraucher mit Quantenenergie
5,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Nach den Büchern Quantenenergie in der Praxis und Angstfrei mit Quantenenergie stellt der Autor ein weiteres Programm zur Selbstbehandlung mit Hilfe der Quantenenergie vor. Wolfgang Zimmer zeigt mit diesem Ratgeber, wie leicht es ist, die eigene Selbstheilungskraft des Organismus zu nutzen, um positive Veränderungen in Gang zu setzen. Mit einem einfachen und gleichzeitig hoch wirksamen Sieben-Tage-Programm begleitet er Raucher in ein neues Leben als Nichtraucher. Als Heilpraktiker für Psychotherapie bietet Wolfgang Zimmer seinen Klienten seit Jahren diese Methode erfolgreich an. Probieren sie die Methode aus und überzeugen sie sich selbst.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 19.10.2020
Zum Angebot